Blaas: Erhalt der Infrastrukturen eine große Herausforderung für den Landeshaushalt

FH: Millionenbeträge für Neubauten und Sanierungen von Brücken notwendig

Mittwoch, 15. Juli 2015 | 19:54 Uhr

Bozen – Brücken sind sensible Infrastrukturen. Es gibt 1662 Brückenbauten in Südtirol. Für Neubauten und Sanierungen sind hohe Millionenbeträge notwendig. Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas setzte sich mit den Zustand, den Neubauten und Sanierungen von Brücken in Südtirol auseinander. Straßenverbindungen im Eigentum des Landes sind – wie andere Straßen auch – durch Brückenneubauten gekennzeichnet. Brücken verbinden nicht nur zwei Abschnitte und führen über Fließgewässer, Schluchten und Hindernisse, sondern sind ein wesentliches Element der Infrastruktur unsers Landes.

„In den letzten fünf Jahren wurden 23 Brücken einer Sanierung unterzogen und 30 Brücken wurden neugebaut. Die Kosten für die Sanierungen betrugen etwa 19 Millionen Euro, während die Neubauten mit 32,1 Millionen Euro zu Buche schlugen“, erörtert der Freiheitliche Landtagsabgeordnete einleitend. „Von den 1662 Brückenbauten in unserem Land befinden führen 908 über eine Landesstraße und fallen somit in den Kompetenzbereich der Landesverwaltung“, unterstreicht Blaas.

„Die Bauten sind besonderen Belastungen durch den Verkehr, den Winterdienst und die Witterung ausgesetzt. Je nach Bauweise, verwendete Materialien, der Bodenverankerungen und der Statik haben die Bauten eine bestimmte Lebensdauer. Sanierungen und Neubauten sind unumgänglich, um den Anforderungen gerecht zu werden“, erklärt der Freiheitliche Landtagsabgeordnete und sieht für den Erhalt der Infrastrukturen eine große Herausforderung für den Landeshaushalt.

„In den kommenden drei Jahren ist eine Summe von knapp 27 Millionen Euro für anstehende Brückensanierungen vorgesehen“, entnimmt Blaas aus der Antwort auf seine Anfrage. „Etwa 18,2 Millionen Euro entfallen auf Neubauten und für die Sanierungen sind 8,7 Millionen Euro notwendig“, hält der Freiheitliche Landtagsabgeordnete abschließend fest.

Von: ©ka