Innenministerium schickt weitere Polizeikräfte

Flüchtlinge: Anspannung am Brenner

Dienstag, 15. September 2015 | 14:50 Uhr

Bozen – Während am Grenzübergang Nickelsdorf in Österreich Tausende Flüchtlinge eintreffen, ist die Situation am Brenner noch relativ ruhig. Rund 90 Flüchtlinge sind am Montag auf ihrem Weg nach Nordeuropa am Brenner angekommen. In der Landeshauptstadt wurden gestern nicht mehr Migranten als sonst registriert.

Dennoch steigt auch am Brenner die Spannung, weil Deutschland die Wiedereinführung der Grenzkontrollen veranlasst hat und auch Frankreich ähnliche Maßnahmen plant.

Für die Flüchtlinge die per Zug in Richtung Norden reisen ist vorerst in Bozen oder spätestens am Brenner Endstation. Das Innenministerium entsendet laut Medienberichten in diesen Tagen weitere Polizeibeamte um die Kontrollen zu intensivieren.

Die Situation auf der Brennerroute hat aber längst noch nicht jene dramatische Dimension angenommen, wie derzeit an der ungarischen Grenze. 

Von: lu

Bezirk: Bozen