In vielen Fällen nur auf der Durchreise in Südtirol

Flüchtlinge meist junge Männer

Dienstag, 30. Juni 2015 | 11:45 Uhr

Bozen – Täglich werden Flüchtlinge am Bahnhof von Bozen und am Grenzbahnhof Brenner aufgegriffen und von den Ordnungskräften erfasst.

Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas forderte in einer Landtagsanfrage Auskunft über die Anzahl und demografischen Daten der erfassten Flüchtlinge.

Landesrätin Martha Stocker teilt Blaas in ihrer Antwort mit, dass es nicht möglich sei, genaue und sichere Daten über die Flüchtlinge einzuholen, da nicht alle Personen, die auf der Durchreise sind, von den Polizeibehörden aufgegriffen werden und einige Personen im Laufe der Reise an verschiedenen Bahnhöfen mehrmals aufgehalten werden.

Zu beobachten sei jedoch laut Landesrätin, dass sich am Bahnhof Bozen rund 120 bis 130 Flüchtlinge pro Tag auf der Durchreise befinden und am Bahnhof Brenner etwa 80 bis 90 Flüchtlinge.

Die Flüchtlinge würden höchstens ein oder zwei Tage in Südtirol bleiben.

Den Großteil der Migranten bilden Personen aus zentralafrikanischen Staaten, ebenso stark vertreten sind Syrer. Etwa 70 bis 80 Prozent der Personen sind Männer, vorwiegend im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.

Von: ©lu