Feuerwehr brachte Situation unter Kontrolle

Gasaustritt bei Wohnhaus in Milland

Freitag, 10. Juli 2015 | 08:05 Uhr

Milland – Weil in der Plosestraße Gasgeruch gemeldet wurde, rückte gestern Abend gegen 22.30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr von Milland aus.

„Vor Ort angekommen konnten wir einen Austritt bei einem Flüssiggastank im Garten eines Wohnhauses feststellen“, erklären Vertreter der Feuerwehr.

Vorsorglich wurden der Strom in der Wohnung abgestellt und die Bewohner aus dem Gefahrenbereich gebracht. Die Gasschwaden wurden dann mit Wasser gebunden.

Nach telefonischem Kontakt mit der Berufsfeuerwehr Bozen und der zuständigen Technikerfirma konnte der Gasaustritt von den Atemschutzträgern gestoppt werden.

Nachdem alle weiteren Gasmessungen negativ ausfielen, konnte der Einsatz beendet werden.

Weitere Maßnahmen werden heute von der Technikerfirma durchgeführt.

Vor Ort war neben der Feuerwehr Milland mit vier Fahrzeugen auch ein Rettungstransportwagen vom Weißen Kreuz Brixen.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen, Eisacktal