Flüchtlinge versuchen, auf allen Wegen nach Norden zu gelangen

Gefährlicher Fußmarsch über die Autobahn

Samstag, 25. April 2015 | 14:39 Uhr

Bozen – Auf der Brennerautobahn bei Klausen waren am Samstagvormittag mehrere Flüchtlinge zu Fuß in Richtung Norden unterwegs.

Streifenwagen der Straßenpolizei eilten herbei und setzten dem gefährlichen Unterfangen ein Ende. Die Flüchtlinge wurden zur Polizei gebracht.  

Medienberichten zufolge wollten die Migranten den trilateralen Kontrollen in Zügen ausweichen.

Die Verkehrsmeldezentrale in Bozen hat die Autofahrer über Radio über die Gefahr auf der A22 hingewiesen.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen