Generaldirektor Dr. Schael und Ressordirektor Dr. Mayr besuchen Pusterer Sprengel

Generaldirektor auf Überraschungsbesuch

Mittwoch, 08. Juli 2015 | 17:49 Uhr

Bozen – Der neue Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Dr. Thomas Schael und der neue Ressordirektor Dr. Michael Mayr, haben heute überraschenderweise mehrere Sprengel im Pustertal besucht.

„Für uns ist es wichtig, dass wir wissen, wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb in der Peripherie funktioniert“, mit diesen Worten wandte sich der neue Generaldirektor, Dr. Thomas Schael, heute Morgen kurz vor 9.00 Uhr an die überraschte Belegschaft des Gesundheitssprengels Hochpustertal.

Die beiden Vertreter des Südtiroler Gesundheitswesens wollten sich ein eigenes Bild der Situation im Gesundheitsbezirk machen und waren deshalb unangekündigt ins Pustertal gereist.

Nach dem Sprengel ging es weiter zum Krankenhaus Innichen. Dort machte sich Schael in Begleitung des ärztliches Direktors Dr. Thomas Lanthaler, der Pflegedienstleiterin Helene Burgmann sowie der Verwaltungsleiterin Dr.in Renate Plitzner zu einem Rundgang durch das Spital auf.

Nachdem die erste Überraschung überwunden war, zeigten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den Besuch und die Wertschätzung ihrer Arbeit erfreut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter scheuten sich auch nicht, Probleme und Ängste offen anzusprechen und fanden in den beiden Direktoren geduldige Zuhörer.

Am Nachmittag standen dann der Sprengel Tauferer Ahrntal sowie der Sprengel Bruneck Umgebung auf dem Programm. Mit einem Rundgang im Krankenhaus Bruneck und Gesprächen mit den Führungskräften sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schlossen Generaldirektor Schael und Ressortdirektor Mayr ihre Rundfahrt durch den Gesundheitsbezirk Bruneck ab.

„In den Bezirken werden ein großer Teil unserer Leistungen erbracht, deshalb war es uns ein Anliegen, uns einen persönlichen Überblick zu verschaffen“, so Schael und Mayr unisono.

Von: ©ka