"Kompetenter und souveräner Eindruck"

Generaldirektor Schäl stellt sich Kompatscher vor

Donnerstag, 18. Juni 2015 | 15:35 Uhr

Bozen – Ein Austausch mit Landeshauptmann Arno Kompatscher war einer der ersten offiziellen Termine von Thomas Schäl, der seit Wochenbeginn als Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes amtiert. "Schäl hat bei seinem Einstand einen kompetenten und souveränen Eindruck hinterlassen und weiß, welche Herausforderungen zu meistern sind", sagte Kompatscher nach dem Treffen mit dem neuen Generaldirektor.

Schon an seinem ersten Arbeitstag hat sich Generaldirektor Schäl mit einem Begrüßungsschreiben an alle Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes gewandt und in diesem Brief seine Ziele klar formuliert: Den Sanitätsbetrieb zu einer tatsächlichen Einheit zu bringen, um auch in Zukunft die hohe Qualität der Leistungen, die Finanzierbarkeit und die Versorgung vor Ort gewährleisten zu können. Um dieses Ziel und um die damit verbundenen Herausforderungen ging es auch im ersten offiziellen Zusammentreffen des neuen Gesundheits-Generaldirektors mit Landeshauptmann Kompatscher, an dem auch Schäls direkte politische "Vorgesetzte", Gesundheitslandesrätin Martha Stocker, teilnahm.

Für Landeshauptmann Kompatscher ist klar, dass Schäl für den Sanitätsbetrieb ein Gewinn ist: "Die klare Empfehlung der fünfköpfigen Fachkommission, die Schäl einstimmig als Generaldirektor vorgeschlagen hat, spricht für sich. Generaldirektor Schäl macht einen kompetenten und souveränen Eindruck und wird seine Aufgabe gut meistern."

Landesrätin Stocker betonte beim Treffen Schäls mit dem Landeshauptmann, dass es das gemeinsame zentrale Anliegen von Gesundheitsbetrieb und Politik sei, die Gesundheitsversorgung der Menschen auf einem möglichst hohen Niveau zu halten sowie die Effizienz zu steigern.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen