Generaldirektor Dr. Schael und Ressortdirektor Dr. Mayr besuchen Meran und Schlanders

Gesundheit: Den Westen testen

Donnerstag, 23. Juli 2015 | 17:55 Uhr

Bozen/Meran – Mit dem Besuch mehrerer Sprengel und der Krankenhäuser Schlanders und Meran im Gesundheitsbezirk Meran sowie der psychiatrischen Rehabilitationseinrichtung „Haus Basaglia“ in Sinich schlossen Sabes-Generaldirektor Thomas Schael und Gesundheits-Ressortdirektor Michael Mayr ihre Kennenlernrundreise durch die Südtiroler Gesundheitsbezirke ab.

Seinem Credo folgend, dass in Zukunft die Gesundheitsversorgung vor Ort („Territorium“) aufgewertet werden soll, machte sich Generaldirektor Dr. Thomas Schael gemeinsam mit Ressortdirektor Dr. Michael Mayr am frühen Morgen zuerst auf ins Passeiertal, um den Sprengel in St. Leonhard zu besichtigen.

Danach ging es gleich weiter ins Krankenhaus Meran, wo sich der neue Generaldirektor und der neue Ressortdirektor bei einem Rundgang durch einige Abteilungen einen Überblick verschafften. Begleitet wurden Schael und Mayr dabei von einem Teil der Direktionsspitze des Krankenhauses Meran, angeführt vom koordinierenden Pflegedienstleiter Dr. Frank Blumtritt, dem stellvertretenden ärztlichen Direktor des Krankenhauses Meran, Dr. Pierpaolo Bertoli sowie dem Verwaltungskoordinator des Bezirkes Meran, Dr. Gottfried Federspiel.

Bereits am späten Vormittag ging es dann weiter ins Krankenhaus Schlanders, wo ebenfalls ein Rundgang auf dem Programm stand, bei dem die Besucher vom ärztlichen Leiter des Krankenhauses Schlanders, Dr. Anton Theiner sowie vom Pflegedienstleiter Dr. Christoph Alber begleitet wurden. Diese standen den Besuchern Rede und Antwort und auch Dr. Schael und Dr. Mayr hielten mit ihren Einschätzungen nicht hinter dem Berg.

„Netzwerk und wohnortnahe Gesundheitsversorgung sind die Schlagworte der Zukunft“, so Schael. „Und wenn ich von einem Netzwerk der Krankenhäuser in Südtirol spreche heißt das nicht, dass Teile der Gesundheitsversorgung von kleineren in größere Krankenhäuser wandern, sondern es kann durchaus auch umgekehrt sein. Das hängt davon ab, wo welcher Bedarf besteht oder
Spezialisten schon hohe Anerkennung haben.“ Michael Mayr:

„Gesundheitsversorgung wird oft mit Krankenhaus übersetzt, das ist falsch. Gesundheitsversorgung ist auch jene der Gesundheitssprengel und der Hausärzte vor Ort und nahe am Bürger. Diese ist mindestens genauso wichtig.“

Nach dem Mittagessen, das Generaldirektor Thomas Schael und Ressortdirektor Michael Mayr in der Mensa des Krankenhauses von Schlanders inmitten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einnahmen, ging es wieder zurück Richtung Meran. Nach einem kurzen Abstecher zur Gruppenmedizinpraxis Andres-Bauer-Hilpold-März in Naturns nahmen die beiden Vertreter des Südtiroler Gesundheitswesens Kurs auf die psychiatrische Rehabilitationseinrichtung „Haus Basaglia“ in Sinich. Primaria Dr.in Verena Perwanger zeigte sich über den Überraschungsbesuch sehr erfreut und führte die Generaldirektor und Ressortdirektor bereitwillig durch die Einrichtung.

Von: ©ka