"Jetzt durchstarten"

Grüne: “Bozens Entwicklungspotenzial liegt im Projekt ‘Areal Bozen'”

Montag, 27. Juli 2015 | 16:00 Uhr

Bozen – In einer Aussendung erinnern die Grünen daran, dass das Entwicklungspotenzial der Landeshauptstadt im Projekt „Areal Bozen“ liege.

In diesen Tagen nach der Abstimmung zum städtebaulichen Wiedergewinnungsplan in der Südtirolerstraße war vielfach der Kommentar zu hören, dass in Bozen jetzt alles still stehe. „Offensichtlich ist es nicht durchgedrungen, dass in Bozen seit Jahren ein sehr großes Projekt auf den Weg gebracht werden will, das alles anderes als Stillstand bedeutet. Es handelt sich um das Projekt „Areal Bozen“, das den Umbau den Zugbahnhofs und die Verbauung des riesigen Gleisareals in Richtung Bozner Boden vorsieht“, so die Grünen.

„Im Bahnhofsgelände soll auch ein Einkaufszentrum entstehen, ja der Verkauf dieser Handelsfläche ist sogar der finanzielle Starter dafür, dass das Projekt endlich Form annehmen kann. Der Bau eines Einkaufszentrums unweit des Bahnhofs hätte dies vermutlich verhindert und das war auch einer der Hauptgründe, warum wir Grünen gegen das „Benko-Projekt“ waren. Dahingegen befürworten wir „Areal Bozen“, weil es einen echten urbanistischen Zweck verfolgt, nämlich die dringend notwendige Modernisierung und Aufwertung des Zugbahnhofs und die Umwandlung des Gleisgeländes in Wohn- und Dienstleistungszone“, heißt es in der Aussendung.

Leider werde dieses Projekt immer wieder vergessen und man könnte meinen, dass selbst die Projektträger nicht mehr dran glauben. „Ganz sicher hat die Arbeit für das „Benko-Projekt“ die Stadt in den letzten Monaten nicht nur politisch, sondern auch verwaltungstechnisch alle Energien aufgesogen. Diese werden nun wieder frei und können endlich dem Projekt „Areal Bozen“ zugewandt werden“, so die Grünen.

„Dazu rufen wir nun Land und Gemeinde Bozen ausdrücklich auf. Sie mögen jetzt alle Unkenrufe durch rasches Handeln dementieren und das Projekt endlich auf den Umsetzungsweg bringen. Damit rechtfertigen sich auch die bisher getätigten Landesausgaben für das Projekt, die sich immerhin auf rund zwei Millionen Euro belaufen“, so die Grünen die diesbezüglich eine Anfrage eingebracht haben.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen