Sexuelle Diskriminierung am Arbeitsplatz steigt in Südtirol

Job: Mobbing gegen Homosexelle nimmt zu – VIDEO

Donnerstag, 30. April 2015 | 09:53 Uhr

Bozen – Die Fälle von Diskriminierung am Arbeitsplatz aufgrund der sexuellen Orientierung nehmen in Südtirol zu. Homosexuelle werden im Job immer öfter Opfer von Mobbing, Erniedrigungen, Beschimpfungen und bis hin zu tätlicher Gewalt.

Hier geht es zum Video (Südtirol Heute)

Viele entscheiden sich, die Fälle nicht zur Anzeige zu bringen, weil sie negative Folgen oder gar den Verlust des Arbeitsplatzes befürchten.

Die Daten wurde heute bei einem Treffen zwischen den Gewerkschaften und der Südtiroler Homosexuellenvereinigung Centaurus vorgelegt.

Im Einvernehmensprotokoll wurde festgehalten, dass die Gewerkschaften und die Vereinigung enger zusammenarbeiten und Informationen in Fällen von Mobbing am Arbeitsplatz austauschen.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen