Aufregung in Algund

Junger Hirsch aus Tiefgarage befreit

Dienstag, 14. Juli 2015 | 17:30 Uhr

Algund – Für Aufsehen sorgte heute am späten Vormittag ein junger Hirsch in der Handwerkerzone von Algund: Das Tier hatte sich in eine Tiefgarage verirrt, es konnte betäubt und weggebracht werden.

Die beiden Förster Martin Trafojer vom Amt für Jagd und Fischerei und Ivo Bocchi waren von der Gemeindepolizei Lana gerufen worden. "Der zwei Jahre alte Hirsch", berichtet Förster Bocchi, "war in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses eingesperrt".

An der Aktion beteiligt waren auch Jagdaufseher Matthias Gamper und Rveierleiter Josef Dariz, Tierarzt Dietmar Klammsteiner und Bürgermeister Ulrich Gamper sowie Männer der Freiwilligen Feuerwehr Algund.

Um 12.45 Uhr wurde das hundert Kilogramm schwere Tier mit einem Betäubungsgewehr auf 20 Meter Distanz betäubt, und zwar im Dunkeln, um es nicht zu erschrecken.

Nach einer Viertelstunde war es eingeschlafen und wurde auf dem Anhänger der Freiwilligen Feuerwehr zum Töllwald auf 1.500 Metern Meereshöhe gebracht.

Um 14.00 Uhr wurde dem Hirsch ein Gegenmittel zum Aufwachen verabreicht, woraufhin er sogleich wegrannte.

Von: lpa

Bezirk: Burggrafenamt