Er wurde wegen Verletzung der Unterhaltspflicht freigesprochen

Kann Alimente nicht zahlen: Mann schläft im Auto

Freitag, 10. Juli 2015 | 11:03 Uhr

Bozen – Auch in Südtirol passiert es immer öfter, dass sich die Justiz mit Verletzungen der Fürsorgepflicht gegenüber der Familie befassen muss.

Kommen die Männer ihren Unterhaltspflichten nicht nach, springt die Vorschussstelle des Landes ein. Das vorgestreckte Geld fordert das Land dann vom säumigen Ehegatten ein und schaltet nach einem ersten Mahnbrief umgehend die Staatsanwaltschaft ein.

Medienberichten zufolge ist auch die Wirtschaftskrise ein Auslöser dafür, dass es einen Anstieg der Verfahren und Verurteilungen gibt.

Doch nicht jeder Fall ist gleich: Das Gericht wägt ab, ob der säumige Mann wirtschaftlich in der Lage ist und alles versucht hat, um seinen Unterhaltspflichten nachzukommen.

Dabei gibt es auch tragische Sonderfälle: Richter Carlo Busato hat gestern einen Bozner freigesprochen, der die vorgestreckten Alimente nicht zurückgezahlt hatte. Es wurde nämlich festgestellt, dass er nicht flüssig ist und seit einiger Zeit gezwungen ist, in seinem Auto zu schlafen.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen