Häfner hat in den vergangenen sieben Jahren die Interne Abteilung mit Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie am Krankenhaus St. Elisabeth in Wien geleitet

KH Bozen: Michael Häfner zum Primar der Gastroenterologie ernannt

Mittwoch, 29. Juni 2016 | 18:29 Uhr

Bozen – Der gebürtige Wiener Michael Häfner ist Dienstag dieser Woche, am 28.06.2016, entsprechend der Empfehlung einer Bewertungskommission von Generaldirektor Thomas Schael als Primar der Abteilung Gastroenterologie und Verdauungsendoskopie des Krankenhauses Bozen ernannt worden. Häfner tritt damit die Nachfolge von Fausto Chilovi an.

Die eingesetzte Expertenkommission hatte Michael Häfner als „besonders geeignet“ befunden und seine Fähigkeit hervorgehoben, „die verschiedenen institutionellen Tätigkeiten und Aufgaben der Abteilung für Gastroenterologie mit Sachkompetenz und einem multidisziplinären Ansatz anzugehen.“

Häfner hat in den vergangenen sieben Jahren die Interne Abteilung mit Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie am Krankenhaus St. Elisabeth in Wien geleitet.

Sein Medizinstudium absolvierte Häfner an den Universitäten Wien und Perugia mit Abschluss 1995. Im Jahre 2002 erfolgte dann die Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin mit Ausrichtungen Kardiologie, Hämato-Onkologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Infektiologie. Seinen Facharzttitel im Bereich Gastroenterologie und Hepatologie erlangte Häfner 2005.

Michael Häfner begann seine berufliche Laufbahn im Jahre 1994 am Allgemeinen Krankenaus in Wien. Zuerst als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Innere Medizin und dann ab 1996 als Assistenzarzt und anschließend ab dem Jahre 2005 als Facharzt für Gastroenterologie und Hepatologie. Mehrere Auslandsaufenthalte führten Michael Häfner nach Kuala Lumpur (Malaysia) an das „Prince Court Medical Centre“. In den Jahren 2005 bis 2007 half Häfner dort als „Senior Clinical Specialist“ beim Aufbau der Endoskopie-Einheit sowie der Telemedizin-Dienste mit.

Seit 2015 bietet Michael Häfner Beratungen an der „S.C. Endoscopia Digestiva“ des Institutes Veneto in Padua an, seit 2014 ist er Gastprofessor an der Medizinischen Universität Wien (im Rahmen der Anerkennung als Lehrabteilung für die Ausbildung von Fachärzten).

Häfner ist Mitglied der italienischen „Vereinigung für Krankheiten des Verdauungstraktes“ und Ehrenmitglied der gastroenterologischen Vereinigung Südafrikas. Neben seiner Muttersprache spricht Michael Häfner fließend Italienisch, Englisch und Französisch und kann sich auch auf Spanisch und Portugiesisch unterhalten.

Von: ©ka