Endgültiger Freispruch für Betreuerinnen

Kinder nicht misshandelt

Montag, 29. Juni 2015 | 09:02 Uhr

Bozen – Endgültig vom Vorwurf der Kindesmisshandlung freigesprochen wurden zwei Betreuerinnen einer Kindertagesstätte in Bozen. Nach den Freisprüchen in erster und zweiter Instanz hat jetzt laut Medienberichten auch das Höchstgericht in Rom die beiden Freisprüche bestätigt.

Im Jahr 2010 nahm die Sache ihren Lauf, nachdem mehrere Eltern der Ansicht waren, ihre Kinder würden eigenartige Verhaltensmuster aufweisen. Diese führten sie darauf zurück, dass die Kinder im Kinderhort angeblich im Dunkeln schlafen mussten oder von den Betreuerinnen bestraft wurden.

Nach dem Freispruch am Bozner Landesgericht und später am Oberlandesgericht ging der Fall vor das Kassationsgericht in Rom, welches das Bozner Urteil voll bestätigte.

Der Freispruch ist damit unwiderruflich und auch die Schadenersatzforderungen, die einige Eltern gestellt hatten, sind somit gegenstandslos.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen