STF-Mann Christoph Mitterhofer spricht von "Zirkus"

Koalitionsverhandlungen in Meran: “Rösch soll Schlussstrich ziehen”

Samstag, 20. Juni 2015 | 18:33 Uhr

Meran – Der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran, Christoph Mitterhofer, ist vom Politgeplänkel zwischen Rösch und der SVP Meran genervt. „Seit Tagen gibt es von beiden Seiten ein hin und her“, kritisiert Mitterhofer, „Paul Rösch sollte endlich einen Schlussstrich ziehen und diesen Zirkus beenden“. Es sei wichtig, bald mit der Arbeit im Gemeinderat zu beginnen, so Mitterhofer, Rösch sei es nicht nur der Bevölkerung, sondern auch dem Rest des Gemeinderates schuldig. „Es ist an der Zeit, für Ordnung zu sorgen und zu handeln!“

„Seit Tagen berichten die Medien über das unwürdige Politschauspiel in Meran und dessen internen Machtspielchen. Dies ist nicht der richtige Weg, neues Vertrauen bei der Bevölkerung zu gewinnen. So wird die Politik lächerlich gemacht. Anfangs beschwört man eine gute Zusammenarbeit von beiden Seiten und später schiebt man sich den so oft zitierten Schwarzen Peter gegenseitig zu. Dies verursache für Außenstehende nur Kopfschütteln“, so Christoph Mitterhofer abschließend.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt