"Schwächung der Denkmalpflege wäre nie in Frage gekommen"

Kofler Engl wieder Direktorin des Amtes für Bau- und Kunstdenkmäler

Donnerstag, 04. Juni 2015 | 15:53 Uhr

Bozen – Waltraud Kofler Engl hat vor Kurzem ihre Beauftragung als Direktorin des Landesamtes für Bau- und Kunstdenkmäler unterzeichnet. Damit übernimmt die seit 1986 in der Bau- und Kunstdenkmalpflege tätige Kunsthistorikerin und langjährige Stellvertreterin des ehemaligen Landeskonservators Helmut Stampfer wieder ihr vorheriges Amt, nachdem sie vorübergehend die Landesabteilung Denkmalpflege geführt hat.

„Ich freue mich, dass Frau Dr. Kofler Engl die Leitung des Amtes für Bau- und Kunstdenkmäler wieder übernommen hat und spreche ihr mein volles Vertrauen aus", so Landesrat Florian Mussner.

Genau 20 Jahre nach ihrem gewonnen Wettbewerb zur Leiterin des Landesamtes für Bau- und Kunstdenkmäler steht Kofler Engl damit erneut an der Spitze jenes Amtes der Südtiroler Landesverwaltung, dessen Aufgabe die Erhaltung und Aufwertung denkmalgeschützter Gebäude und wertvoller Kunstdenkmäler ist. „Die umfassende Kompetenz und der Einsatz von Waltraud Kofler Engl für die Denkmalpflege in unserem Land sind unbestritten", erklärt Landesrat Florian Mussner, dessen Ressort die Landesabteilung Denkmalpflege und damit auch Kofler Engls Amt angehören.

Laufende Weiterbildung, Referenten- und Publikationstätigkeit sowie ihre Projekte zur Denkmalpflege und Erinnerungskultur haben sie über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht. Kofler Engl ist Mitglied in internationalen Vereinigungen sowie bei ICOMOS und vernetzt damit die Südtiroler Bau- und Kunstdenkmalpflege mit dem europäischen Kontext.

Mit der Unterzeichnung der neuen Beauftragung sollte wieder Ruhe in die Landesabteilung Denkmalpflege einkehren. „Ich hoffe, dass die Polemiken nun beendet sind und die Abteilung mitsamt ihren Ämtern sich wieder auf ihre so wichtige Aufgabe für unser Land konzentrieren kann", so Mussner. Der Landesrat stellt klar, dass es bei allen Diskussionen rund um eine organisatorische Neuordnung der Denkmalpflege in der Landesverwaltung stets um eine Aufwertung derselben gegangen sei: „Eine Schwächung oder Auflösung wäre nie in Frage gekommen", so Landesrat Mussner.

Er bedauert in diesem Zusammenhang die Polemiken, die sowohl dem guten Ruf der Denkmalpflege als auch jenem von Frau Dr. Waltraud Kofler Engl nicht zuträglich waren. Mussner betont abschließend, dass die Denkmalpflege ein ebenso wichtiger wie heikler Bereich sei. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die effiziente Arbeit, die von Seiten der drei Ämter in der Landesabteilung Denkmalpflege über Jahrzehnte geleistet worden sei. „Es sind hier viele fleißige Hände und kompetente Köpfe am Werk", so Mussner.

Auch Mussners Ressortchef Valentino Pagani äußert sich zufrieden über die mit Kofler Engl gefundene Lösung: „Die Übernahme der Leitung des Landesamtes für Bau- und Kunstdenkmäler durch Waltraud Kofler Engl freut uns, weil sie im Sinne und Interesse der Denkmalpflege in Südtirol ist", so Pagani.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen