So bleiben die Achtbeiner vor der Tür

Krabbel-Alarm: Spinnen zieht es jetzt in die warme Wohnung

Dienstag, 22. September 2015 | 11:01 Uhr

Bozen – Wenn die Temperaturen draußen sinken, begeben sich viele Insekten auf die Suche nach einem warmen Plätzchen. Doch gerade bei Spinnen hört bei vielen Menschen der Spaß auch hierzulande auf, denn der Ekel vor den Achtbeinern überwiegt und löst bei machen gar Panikattacken aus.

Doch es gibt laut yahoo.de einige einfache Tricks, um die ungeliebten Gäste fernzuhalten: Spinnen können sich nämlich nur in Wohnungen und Häusern aufhalten, wenn auch das Nahrungsangebot stimmt. Abfälle und Fliegen sind für sie eine Voraussetzung.

Eine saubere Wohnung kann die Insekten also verprellen: Mülleimer sollten deshalb abgedeckt werden, um Fliegen fernzuhalten. Auch die Abflüsse sollten sauber gehalten werden, um die Fliegen auch in diesem Bereich abzuwehren. Zudem versprechen Fliegengitter an den Fenstern Abhilfe vor lästigen Besuchern.

Um den herbstlichen „Krabbel-Alarm“ wirksam zu bekämpfen, gibt es auch ein bewährtes Hausmittelchen: Pfefferminz soll laut Experten wahre Wunder bewirken. Eine Sprühflasche mit einem Mix aus Wasser und Pfefferminzöl kann dazu eingesetzt werden, beliebte Spinnenverstecke wie Ritzen und Ecken einzunebeln und die Viecher so zu verprellen. Alternativ klappt es auch mit Teebaumöl oder Eukalyptus.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen