Sittenstrolche vor Gericht

Kussgeräusche bringen Mann Haftstrafe ein

Mittwoch, 01. Juli 2015 | 12:00 Uhr

Bozen – Weil er im Jänner 2012 eine Spaziergängerin (39) in Brixen verfolgt, Kussgeräusche von sich gegeben und sich dann selbst befriedigt haben soll, wurden einem 27-jährigen Albaner Belästigung und unzüchtige Handlungen in der Öffentlichkeit vorgeworfen.

Gestern hat Richterin Carla Scheidle in einem Vergleich sechs Monate Haft auf Bewährung für den Mann abgesegnet.

Wegen Belästigungen am Telefon musste sich hingegen ein 41-jähriger Meraner vor Gericht verantworten. Für ihn endete das Verfahren laut dem Tagblatt Dolomiten mit vier Monaten unbedingtem Freiheitsentzug.

Er soll laut Anklage eine 76-Jährige von zwei verschiedenen Handys aus zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten angerufen und obszöne Dinge gesagt haben.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen