"Gastrecht für Flüchtlinge in Bozen"

“Laden wir sie zum Bozner Radltag ein!”

Donnerstag, 03. September 2015 | 11:45 Uhr

Bozen – Projekt Bozen ist für ein Gastrecht für Flüchtlinge in Landeshauptstadt

„Als Boznerinnen und Bozner fordern wir unseren Bürgermeister und den Stadtrat auf, die Landesregierung bei ihrem Bemühen um eine Unterbringung durchreisender Menschen auf der Flucht aktiv zu unterstützen und ihnen Gastrecht in der Stadt zu geben. Wir erwarten von unseren Verwaltern, dass sie den Menschen, die auf ihrer Flucht bei uns Halt machen, mit Respekt und Empathie zu begegnen und ihnen die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen. Ein besonderes Augenmerk muss auf Frauen mit Kindern und auf unbegleitete Kinder und Jugendliche gelegt werden. Die Politik kann dabei auf die Solidarität der Bozner Zivilgesellschaft zählen!“, schreiben Rudi Benedikter und Martin Fink von Projekt Bozen in einer Aussendung.

Für jene Menschen, die sich in Erwartung der Weiterreise oder des Asylrechtes länger in der Stadt aufhalten, seien Möglichkeiten der Begegnung mit der einheimischen Bevölkerung zu schaffen. „Nach dem Beispiel Meran schlagen wir ganz aktuell vor, Flüchtlinge zum Bozner Radtag am 12./13. September einzuladen, sie mit Fahrrädern der Stadt Bozen auszurüsten, damit sie an den Veranstaltungen teilnehmen können“, so Benedikter und Fink.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen