Sergio Chiamparino im Amt bestätigt

Landeshauptmann Kompatscher bei Regionenkonferenz in Rom

Donnerstag, 30. Juli 2015 | 17:37 Uhr

Bozen/Rom – Die Wahl des Vorsitzenden, des Vize-Präsidenten und des Präsidiums standen heute auf der Tagesordnung der Regionenkonferenz in Rom. "Wir haben Sergio Chiamparino im Amt bestätigt", sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher, der das Land Südtirol bei der heutigen Sitzung vertreten hat.

Seit vergangenem Jahr sitzt der Präsident der Region Piemont und langjährige Bürgermeister von Turin, Sergio Chiamparino, der Regionenkonferenz vor. Heute wurde er von seinen Amtskollegen aus den anderen italienischen Regionen und autonomen Provinzen einstimmig in diesem Amt bestätigt. Neu im Amt ist hingegen sein Stellvertreter Giovanni Toti. Der aus der Toskana gebürtige Journalist hat vor kurzem Claudio Burlando an der Spitze der Region Ligurien abgelöst und gehört im Unterschied zu Chiamparino dem Mitte-Rechts-Lager an.

"Als Präsident der Regionenkonferenz hat sich Sergio Chiamparino immer für die Anliegen der Regionen und auch der autonomen Provinzen stark gemacht", so Landeshauptmann Kompatscher nach der Wahl, "er kennt die Besonderheiten und Anliegen der Alpenregionen und ist ein starker und überzeugter Partner bei der Entwicklung der Europäischen Strategie für die Makroregion Alpen EUSALP, die in dieser Woche die von der EU-Kommission befürwortet worden ist."

Landeshauptmann Kompatscher ist auch zuversichtlich, dass die Regionenkonferenz unter der erneuerten Führung von Chiamparino und dem neuen Stellvertreter Toti einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur Verfassungsreform leisten wird, vor allem wenn es um die Novellierung des Titel V geht.

Vervollständigt wird das Präsidium der Regionenkonferenz durch die Regierungschefs von Toskana, Enrico Rossi, Kampanien, Vincenzo De Luca, und Basilicata, Marcello Pittella. Über den Vorsitz in den verschiedenen Ausschüssen soll im September entschieden werden.

Von: lpa

Bezirk: Bozen