Kammerer ist am gestrigen Mittwoch verstorben

Landesrat Theiner würdigt Artur Kammerer

Donnerstag, 23. Juli 2015 | 12:41 Uhr

Bozen – Der langjährige Direktor des Landesamtes für Naturparke Artur Kammerer ist am gestrigen Mittwoch verstorben. Landesrat Richard Theiner und der Direktor der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung Anton Aschbacher würdigen den großen Einsatz, den Kammerer für das Naturparkwesen in Südtirol geleistet habe.

Der aus Kiens stammende Kammerer hat in Padua Forstwissenschaften studiert und war seit 1989 im Landesamt für Naturparke tätig, dem er über 20 Jahre lang als Direktor vorstand. In diesem Zeitraum hat Artur Kammerer maßgeblich zur Entwicklung der sieben Südtiroler Naturparke beigetragen. Die Erhaltung dieser einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften und die Vermittlung eines Naturverständnisses waren ihm ein Herzensanliegen, dem er seinen ganzen Einsatz gewidmet hat.

Sein Wirken für den Naturschutz und vor allem für die Anerkennung der Dolomiten als Unesco-Weltnaturerbe würdigen Umwelt- und Naturschutzlandesrat Richard Theiner und Abteilungsdirektor Anton Aschbacher anlässlich seines Todes: Er sei die treibende Kraft hinter der Eintragung der Dolomiten in die Liste des Weltnaturerbes der Unesco gewesen. "Als schließlich im Sommer 2009 die Aufnahme der Dolomiten in die Weltnaturerbeliste gelang, war dies einer der Höhepunkte in der beruflichen Laufbahn Artur Kammerers", so Theiner und Aschbacher. "Es war sicher das herausragendste von zahlreichen wichtigen Projekten, die er als Direktor des Landesamtes für Naturparke erfolgreich umsetzen konnte." Seine Vorbildfunktion im Umgang mit den Schätzen der Natur und der Landschaft werde stets in Erinnerung bleiben.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen, Pustertal