Gesetzentwurf der BürgerUnion auf der Tagesordnung

“Landtag stimmt Treibstoff-Preisreduzierung auf Autobahnen zu”

Donnerstag, 18. Juni 2015 | 09:53 Uhr

Bozen – Die Landesregierung und die Mehrheit im Landtag haben bereits einen Tagesordnungsantrag des Landtagsabgeordneten der BürgerUnion, Andreas Pöder, angenommen, mit dem die Begrenzung der Benzin- und Dieselpreise auf der Brennerautobahn gefordert wird. Darauf verweist Pöder in einer Aussendung.
 
Gleichzeitig steht ein Gesetzentwurf der BürgerUnion auf der Tagesordnung dieser Landtagssession, mit dem die Treibstoffpreise in ganz Südtirol reduziert werden können. Ein entsprechendes Staatsgesetz biete dazu die Grundlage.

Pöder argumentiert, dass die Benzin- und Dieselpreise an den Tankstellen auf der Brennerautobahn derzeit um bis zu 30 Cent über dem Preis an Tankstellen außerhalb der Autobahn liegen würden. Damit koste eine Tankfüllung auf der Autobahn rund zehn bis 15 Euro mehr als außerhalb. Dies sei laut Pöder nicht zu rechtfertigen.

Der von der Landesregierung angenommene Tagesordnungsantrag zielt nun darauf ab, dass die Brennerautobahngesellschaft künftig bei Verträgen mit Raststättentankstellen darauf einwirkt, dass die Preise an den Autobahn-Zapfsäulen nicht übermäßig höher liegen darf als an den Land- und Gemeindestraßen.

Pöder hat auch einen Vergleich zu den aktuellen Treibstoffpreisen in Nordtirol gezogen – ein Vergleich, der natürlich aufgrund der schwankenden Preise eine Momentaufnahme ist: Auf der Nordtiroler Seite der Brennerautobahn zahlt man an einer Autobahnraststätte aktuell zwischen 1,329 und 1,5 Euro je Liter Diesel, je nach Entfernung von der Staatsgrenze.

Entlang des Südtiroler Teils der Brennerautobahn zahlt man auf der Nordspur aktuell zwischen 1,700 und 1,860 Euro je Liter Diesel. Auf Landstraßen sei der Unterschied ebenfalls gravierend: In Nordtirol zahlt man derzeit rund 1,109 Euro je Liter Diesel, in Südtirol Zwischen 1,470 und 1,590.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen