"Wehmut und Zweifel, aber auch Chance"

Letzte Geburten in Innichen

Mittwoch, 01. April 2015 | 12:02 Uhr

Innichen – Der Kreißsaal in Innichen schließt seine Tore. Am Dienstag fanden die letzten Geburten statt.

Bei Hebammen und Personal schwingen Wut, Wehmut, Bedauern und Zweifel mit. Es sei sehr schade, dass die Geburtenabteilung geschlossen werde, doch abgesehen von der Geburt bleibe die Versorgung und Betreuung der Frauen ja weiterhin am Innichner Krankenhaus bestehen, meint Hebamme Sara Zambelli-Pavà.

Mehr noch: Im Hinblick auf das spätere Frauengesundheitszentrum biete das Haus eine umfassende Betreuung für Frauen jeden Alters, nicht nur für Schwangere, so Zambelli-Pavà.

Für einige Mitarbeiterinnen habe sich die Gelegenheit ergeben auf eigenen Wunsch in andere Strukturen des Südtiroler Sanitätsbetriebs zu wechseln.

Zambelli-Pavà sieht laut einem Bericht im Tagblatt Dolomiten aber auch eine Chance für eine neue Zukunft des Innichner Krankenhauses.

Von: ©lu

Bezirk: Pustertal