Freiheitliche Landtagsanfrage

“Lösung der Ortsnamenfrage weiterhin nicht in Sicht”

Montag, 28. September 2015 | 12:13 Uhr

Bozen – Der Südtiroler Landtag hat in der letzten Legislaturperiode ein Gesetz zur „Errichtung des Verzeichnisses der Ortsnamen des Landes und des Landesbeirates für Kartographie verabschiedet“. Das Gesetz wurde jedoch in Folge von der italienischen Regierung vor dem Verfassungsgerichtshof angefochten. Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Pius Leitner erkundigte sich in einer Anfrage über die aktuelle Situation hinsichtlich der Ortsnamenfrage.
 
Landeshauptmann Kompatscher gibt in seiner Antwort bekannt, dass das Verfahren weiterhin vor dem Verfassungsgerichtshof behänge und noch kein Urteil vorliege. Die Landesregierung strebe aber laut Kompatscher eine definitive Regelung der Ortsnamenfrage an und überprüfe derzeit verschiedene Lösungen. Es habe Gespräche mit der Regierung Renzi gegeben, welche einer Vertagung der bereits auf den 7. Juli 2015 anberaumten Verhandlungen zugestimmt hat. Somit habe das Land Südtirol Zeit, an einer konkreten Regelung der Ortsnamengebung zu arbeiten.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen