Die Frau wollte keinen gerichtlichen Vergleich

Marihuanaanbau gegen Krankheit – Freispruch

Montag, 22. Juni 2015 | 08:24 Uhr

Bozen – Am Landesgericht in Bozen ist ein überraschendes Urteil gefallen. Eine 60-jährige Frau, die Marihuana-Pflanzen auf ihren Balkon anbaute, wurde freigesprochen.

Der Grund: Die Frau leidet an der Hautkrankheit Psoriasis und stellt aus den Pflanzen eine eigene Creme her.

Vor rund einem Jahr haben die Ordnungshüter die Pflanzen entdeckt. Weil die Frau ihre Unschuld beweisen wollte, verzichtete sie auf einen gerichtlichen Vergleich.

Im Verfahren legte die Frau das Rezept einer Freundin für eine selbstgemachte Hautcreme auf Marihuana-Basis vor. Außerdem verwies sie auf ein ärztliches Gutachten über die heilende Wirkung der Pflanze.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen