Aufnahmeprüfung am Freitag

Medizinstudium in Österreich: Großer Andrang aus Südtirol

Donnerstag, 02. Juli 2015 | 10:31 Uhr

Bozen – Die Südtiroler HochschülerInnenschaft (sh.asus) weist darauf hin, dass morgen, am 3. Juli, an allen staatlichen, österreichischen Medizinuniversitäten (Innsbruck, Graz, Wien und Linz) die Aufnahmeprüfung für das akademische Jahr 2015/16 stattfindet.

Die Aufnahmeprüfung für Humanmedizin besteht aus den Elementen „Basiskenntnistest für Medizinische Studiengänge“ (Biologie, Chemie, Physik und Mathematik etc.), „Textverständnis“, „Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten“ (Zahlenfolgen, Gedächtnis und Merkfähigkeit, Figuren zusammensetzen, Wortflüssigkeit, Implikationen erkennen) und  ̶  dieses Jahr zum ersten Mal  ̶  „Soziales Entscheiden“. Die Prüfung für Zahnmedizin sieht anstatt „Textverständnis“ eine Überprüfung der manuellen Fertigkeiten vor.

Für die diesjährige Aufnahmeprüfung haben sich an der Medizinischen Universität Innsbruck 186 Südtiroler MaturantInnen (Österreichquote) für ein Studium der Humanmedizin und 16 für ein Studium der Zahnmedizin angemeldet (im Vorjahr waren es 178/20), zusätzlich gibt es zwölf Bewerber für das Bachelor- bzw. Masterstudium der Molekularen Medizin.

An der Medizinischen Universität Graz versuchen 22 bzw. drei SüdtirolerInnen ihr Glück (im Vorjahr waren es 16). An der Medizinischen Universität Wien sind es 62 bzw. zwei MaturantInnen, im Jahr zuvor waren es 52. An der Medizinischen Fakultät der Universität Linz gibt es hingegen keine BewerberInnen aus Südtirol.

Die sh.asus hat in Zusammenarbeit mit der Abteilung Bildungsförderung der Südtiroler Landesverwaltung im Februar Vorbereitungskurse und im März (gemeinsam mit dem Tiroler Landesschulrat) eine Testsimulation angeboten, um die potentiellen MedizinstudentInnen optimal auf die Prüfung vorzubereiten.

Die sh.asus wünscht den Südtiroler Kandidaten alles Gute und hofft, dass möglichst viele einen der begehrten und hart „umkämpften“ Studienplätze erhalten.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen