Rösch verzichtet auf Wunschpartner

Meran: Neue Stadtregierung steht fest

Dienstag, 23. Juni 2015 | 07:18 Uhr

Meran – Nach langem hin und her ist es Bürgermeister Paul Rösch gestern Abend geglückt, in Meran eine Regierungskoalition zu bilden, die die Passerstadt die nächsten fünf Jahre verwalten wird.

Dazu musste Rösch laut Medienberichten einen Kompromiss eingehen, um Neuwahlen zu vermeiden.

Die Koalition besteht aus der Bürgerliste Rösch/Grüne, der SVP, dem Partito Democratico und Alleanza per Merano. Auf seinen Wunschpartner, die Lista Civica muss Rösch hingegen verzichten.

Der neue Stadtrat besteht aus Paul Rösch und Andrea Rossi von den Grünen/Liste Rösch, Gabi Strohmer und Stefan Frötscher von der SVP, Diego Zanella des Partito Democratico, Nerio Zaccaria der Alleanza per Merano und Madeleine Rohrer, die von außen berufen worden ist.

Im neuen Gemeinderat, der sich aus insgesamt 36 Mitgliedern zusammensetzt, sind die Koalitionspartner mit 23 Sitzen vertreten.

Nerio Zaccaria wird auch das Amt des Vizebürgermeisters übernehmen.

Der Vorschlag des Bürgermeisters zur Zusammensetzung des neuen Gemeindeausschusses wurde mit 24 Ja-Stimmen, elf Gegenstimmen und einer Enthaltung, sein Grundsatzpapier mit  24 Ja-Stimmen, vier Gegenstimmen und acht Enthaltungen genehmigt.

Zuständigkeiten zugewiesen

Bürgermeister Paul Rösch hat den Stadträten auch die Zuständigkeiten zugewiesen: Er selbst behält die Kultur, Gabi Strohmer von der SVP bekommt die Wirtschaft, Stefan Frötscher von den SVP-Arbeitnehmern wird Sozialstadtrat.

Nerio Zaccharia von Alleanza per Merano übernimmt die Finanzen, Diego Zannella vom PD die Innovation, Andrea Rossi die italienische Kultur und Jugend und Madeleine Rohrer wurde der Verkehr zugewiesen.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt