Ratskommissionen neu bestellt

Meran: Sitzungsgeld auf 50 Euro festgelegt

Mittwoch, 01. Juli 2015 | 12:04 Uhr

Meran – Der Meraner Gemeinderat hat gestern Abend verschiedene Änderungen und Ergänzungen der Gemeindeverordnung über die Aufenthaltsabgabe genehmigt. Weiters wurden die Wahlkommission sowie die drei ständigen Ratskommissionen neu bestellt, wobei die Mitgliederanzahl von neun auf acht reduziert wurde.

Die Ratsgremien setzen sich aus folgenden GemeinderätInnen zusammen:

Wahlkommission – Loris Duso, Georg Hörwarter, Adriana Valle (Ersatzmitglieder: Emanuela Albieri, Karl Freund, Giorgio Roat).

Ratskommission für Fragen des Verwaltungsaufbaus, des Haushaltes und der Finanzen – Kurt Duschek, Karl Freund, Lucia Giampieretti, Georg Hörwarter, Giorgio Roat, Walter Taranto, Adriana Valle, Otto Waldner.

Ratskommission für die Bereiche Soziales, Kultur, Erziehung, Sport und Fragen des Zusammenlebens und Tourismus – Emanuela Albieri, Josefa Brugger, Alexandra Ganner, Nino Genovese, Toni Ladurner, Heinrich Tischler, Adriano Toccolini, Michael Waldner.

Ratskommission für die Bereiche Gebiets- und Städteplanung, öffentliche Arbeiten, Bauvergaben, Verkehr, Umweltfragen – David Augscheller, Andrea Casolari, Loris Duso, Peter Enz, Gerhard Gruber, Cristina Kury, Rita Mattei, Johannes Ortner.

Für die effektive Teilnahme an einer jeden Sitzung der Ratskommissionen sowie der in Gesetzen oder Verordnungen vorgesehenen Kommissionen wurde ein Sitzungsgeld im Ausmaß von 50 Euro festgelegt. Das entspricht der Hälfte des Sitzungsgeldes, das den Ratsmitgliedern für die Teilnahme an jeder Gemeinderatssitzung zusteht. Bei mehreren Ratssitzungen und Kommissionssitzungen, die am selben Tag stattfinden, sind die Sitzungsgelder nicht kumulierbar.

Im Rahmen der gestrigen Sitzung hat der Meraner Gemeinderat auch verschiedene Änderungen und Ergänzungen der Gemeindeverordnung über die Aufenthaltsabgabe gutgeheißen. Angenommen wurde auch ein von den Koalitionspartnern eingereichter Änderungsantrag. Dieser sieht vor, dass die Einnahmen aus der beschlossenen Erhöhung der Ortstaxe ab 1. Jänner 2017 zu 100 Prozent der Kurverwaltung zugewiesen werden.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt