Patientin musste mit dem Hubschrauber ins KH gebracht werden

Moos: 18-jährige Österreicherin aus Passerschlucht gerettet

Samstag, 19. September 2015 | 21:55 Uhr

St. Leonhard und Moos im Passeier – Der Passerschluchtenweg zwischen St. Leonhard und Moss im Passeier war heute das erste Mal Schauplatz eines Rettungseinsatzes. Aufgrund der örtlichen Begebenheiten gestaltete sich dieser Einsatz als ganz besonders schwierig.

Gegen 14.00 Uhr wurden die Rettungskräfte zu einem medizinischen Einsatz in den Passerschluchtenweg gerufen. Aufgrund der ungenauen Ortsangaben wo genau der Patientin zu finden sein sollte, wurde das betreffende Teilstück der Weg beginnend von beiden Seiten von Mitgliedern der Bergrettungsdienste Moos und Platt abgesucht. Bald konnte die Patientin – eine 18-jährige Österreicherin – ausfindig gemacht werden.

Die Erstversorgung der jungen Verunglückten nahmen die Männer der Berrettungsdienste sowie die nachrückenden Helfer des Weißen Kreuzes der Sektion Passeier vor.

Aufgrund des Zustandes der Patientin musste der Notarzt nachalarmiert werden. Dank einer spektakulären Landung des Hubschraubers Pelikan 1, welcher mitten in der Schlucht auf einer kleinen Anhöhe gelandet war, konnte die Patientin zeitnah dem Notarzt übergeben und ins Krankenhaus transportiert werden.

Vor Ort im Einsatz standen die Bergrettungsdienste Moos und Platt im Passeier, das Weiße Kreuz der Sektion Passeier, der Rettungshubschrauber Pelikan 1  und die Freiwillige Feuerwehr von Moos im Passeier.

Von: ©ka