Verteidigung: "B. B. hegte keine Mordabsichten"

Mordversuch: 45-Jähriger bleibt im Gefängnis

Freitag, 10. Juli 2015 | 08:57 Uhr

Meran/Bozen – Der Kosovare [45], dem Mordversuch an seiner Frau zur Last gelegt wird, bleibt vorerst im Gefängnis.

Wie von seinem Anwalt, Fernando Pontecorvo, bereits angekündigt worden war, hat B. B. beim Haftprüfungstermin am Donnerstag von seinem Recht, die Aussage zu verweigern, Gebrauch gemacht. Vorerst bleibt der Vorwurf auf Mordversuch aufrecht.

Nächste Woche wird feststehen, wie die Staatsanwaltschaft in der Sache fortfahren wird. Dem Mann wird nämlich auch Misshandlung innerhalb der Familie angelastet, weshalb die Frau bekanntlich vor einigen Wochen ins Frauenhaus zog.

Die Verteidigung hofft laut Medienberichten, dass beide Verfahren zusammengelegt werden und dem Mann am Ende fortgesetzte Misshandlung zur Last gelegt wird. Weil die Verletzungen der Frau weniger schwerwiegend sind, als zunächst angenommen, hofft Pontecorvo, dass die Vorhaltung in Körperverletzung umgewandelt wird.

Gegenüber seinem Anwalt soll der 45-Jährige angegeben haben, dass er nicht vorhatte, seine Frau zu attackieren. Er habe nur seine Kinder sehen wollen. Für die Verteidigung ist klar, dass B. B. keine Mordabsichten hegte, auch wenn am Tathergang selbst nichts zu rütteln sei. Die ganze Sache müsse in einem größeren Kontext eingeordnet werden.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen