Brandursache wird ermittelt

Nächtlicher Waldbrand oberhalb von Leifers

Donnerstag, 23. April 2015 | 11:41 Uhr

Leifers – Aufmerksame Bürger hatten gestern Nacht vom Dorfzentrum Leifers aus ein Feuer am Franzensberg entdeckt und sofort die Landesnotrufzentrale informiert.

Um 1.45 ging bei den Wehmännern der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Leifers die Meldung eines möglichen Waldbrandes ein. Sofort nach dem Eintreffen der ersten Wehrmänner im Gerätehaus, bestätigte sich die Vermutung, denn die Flammen waren auch vom entfernten Stadtzentrum aus zu sehen.

Sofort machten sich etwa 30 Mann der Wehr mit allen notwendigen Geräten und Maschinen auf den Weg. Am Franzensberg, kurz oberhalb des Wahrzeichens von Leifers, der „Peterköfele“-Kirche, war in sehr steilem und besonders unzugänglichem Gelände ein Flächenbrand am Waldboden ausgebrochen, der rund 100 Quadratmeter in Mitleidenschaft gezogen hatte.

Sofort wurde eine Versorgungsleitung vom Wasserreservoir eines nahe gelegenen Hofes aufgebaut und die Wehrmänner mit Absturzsicherung zur Brandstelle vorgeschickt.

Bereits nach kurzer Zeit konnten die Flamen gelöscht werden. Im Anschluss wurde der betroffene Waldboden noch teilweiße umwälzt, um auch die letzten Glutnester ausfindig zu machen, erklärt die Freiwillige Feuerwehr von Leifers.

Gegen 4.30 Uhr konnte der Einsatz beendet werde. Im Laufe des heutigen Tages wird von den zuständigen Landesämtern ein Lokalaugenschein durchgeführt, um der Ursache des Brandes auf den Grund zu gehen.

Im Einsatz standen auch die Carabinieri und die Forstbehörde der Provinz.

Von: ©