Im Winter kommt es immer wieder zu großen Lawinenabgängen

Neue Lawinenschutzgalerie in Oberlappach

Freitag, 12. Juni 2015 | 16:21 Uhr

Lappach – Das Landesamt für Wildbach- und Lawinenverbauung der Landesabteilung Wasserschutzbauten teilt mit, dass Ende der kommenden Woche die neue Lawinenschutzgalerie in Oberlappach fertiggestellt sein wird. Damit wird die sichere und durchgehende Erreichbarkeit der Ortschaft Oberlappach und des Neves-Stausee, wo es in den Wintermonaten immer wieder zu großen Lawinenabgängen kommt, gewährleistet.

Die Landesstraße 156 von Mühlwald nach Lappach überquert zwischen Lappach und Oberlappach den Rinsbach. In dem durch diesen Bach geformten Tal sind in den Wintermonaten immer wieder große Lawinenabgänge zu beobachten, welche die Ortschaft Oberlappach, aber auch den sich weiter im Tal befindlichen Neves-Stausee von der Außenwelt abschneiden. In den Sommermonaten kommt es auf Grund von Vermurungen bei der Bachüberquerung des Öfteren zu Straßensperren.

Dank der neuen Lawinenschutzgalerie, erklärt Bautenlandesrat Christian Tommasini, sei nun eine sichere Erreichbarkeit Oberlappachs und des Neves-Stausees garantiert.

Die Lawinenschutzgalerie von einer Länge von 175 Metern, die 60 Meter nach der scharfen Rechtskurve von Lappach kommend, beginnt, führt über eine Gerade auf der Trasse der heutigen Straße bis zur Kehre unter dem Rinsbach. Die Kehre hat einen Bogenradius Metern. Die Straße tritt nach der Kehre wieder an die Oberfläche und führt auf die heutige Straße zurück.Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 5,8 Mio. Euro.

Von: ©lpa

Bezirk: Pustertal