Die Folgen eines tödlichen Motorradunfalls für Angehörige

No Credit: Neuer Spot für Motorradfahrer auf Youtube

Mittwoch, 24. Juni 2015 | 17:09 Uhr

Bozen – „Bleib bei uns“ heißt der neue Videospot im Rahmen der Sensibilisierungskampagne „No Credit“, der die Folgen eines tödlichen Motorradunfalls für die Angehörigen veranschaulicht. Der Spot, bei dem der Primar des Landes-Notfalldienstes Manfred Brandstätter über seine Erfahrungen als Notfallarzt bei den Einsätzen nach Motorradunfällen spricht ist nun auf Youtube zu sehen.

Hier geht es zum Video

„Mit diesem Videobeitrag wollen wir zum Nachdenken anregen – besonders für Motorradfahrer ist es wichtig, dass sie vorsichtig und sicher fahren, da sie bei einem Unfall ein erhöhtes Verletzungsrisiko haben", sagt Mobilitätslandesrat Florian Mussner. Eine angemessene Geschwindigkeit und sicheres Fahren sollten für jeden Verkehrsteilnehmer selbstverständlich sein, betont Landesrat Mussner.

Beim Videospot im Rahmen der Sensibilisierungskampagne „No Credit" stehen die Folgen eines Unfalltodes und der Wert des Lebens im Mittelpunkt. Der Primar des Landes-Notfalldienstes Manfred Brandstätter, der selbst passionierter Motorradfahrer ist, berichtet dabei über seine persönlichen Erfahrungen als Notfallarzt bei den Einsätzen nach Motorradunfällen.

Weitere wichtige Bausteine der Bewusstseinskampagne „No Credit" für mehr Sicherheit auf Südtirols Straßen sind vorbeugende Verkehrskontrollen und Sensibilisierungsmaßnahmen. Neben den fortlaufenden Kontroll- und Aufklärungsaktionen setzt das Mobilitätsressort im Rahmen der Kampagne zudem auf Baueingriffe, also angemessene Beschilderung und Beleuchtung der Straßen, Sanierung beschädigter Straßenbeläge und Montage von 2630 Metern Leitplanken mit Unterfahrschutz an 63 unfallgefährdeten Stellen. Zusammengearbeitet wird auch wieder mit dem Safety Park, der Sicherheitskurse für Motorradfahrer zu vergünstigten Konditionen anbietet.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen