Windrad und 16 Fotovoltaik-Platten

Penser Joch: Italiens erste energieautarke Schutzhütte

Dienstag, 29. September 2015 | 22:04 Uhr

Penser Joch – Am Donnerstag, den 1. Oktober  wird um 9.30 Uhr am Penser Joch die erste Energieanlage eröffnet, die die Schutzhütte Alpenrosenhof gänzlich mit Energie bzw. Strom versorgt.

Die Anlage besteht aus zwei Komponenten: ein Windrad und 16 Fotovoltaik-Platten. Beide Komponenten sind an eine Batterie gekoppelt, die die überschüssige Energie speichert und mit einheitlicher Spannungsstärke in Form von Strom an die Hütte weitergibt. Die gewonnene Energie wird einerseits durch Windkraft über das Windrad, andererseits durch Sonnenenergie über die Fotovoltaik-Platten erzeugt.

Das Einzigartige ist: Noch nie konnte auf einer solchen Höhe (2.211 Meter über dem Meer) eine Anlage realisiert werden, die den extremen Temperatur- und Windschwankungen und den daraus resultierenden Spannungsschwankungen Herr wird und so eine Schutzhütte gänzlich mit Energie versorgen kann.

Die Schutzhütte am Penser Joch kann zukünftig auf einen Stromzukauf verzichten und sich mit der von der Anlage erzeugten Energie vollkommen autonom versorgen. Die Anlage besteht aus einem Windrad, das geräuschlos mit einer konstanten Drehzahl von elf Metern pro Sekunde und einem Durchmesser von 13 Metern in 20 Meter Höhe eine Nennleistung von 30 kW erbringt, und 16 Fotovoltaik-Platten, die jeweils auf einer Fläche von 1,6 Quadratmeter 250 Watt erzeugen.

Bisher mussten Schutzhütten in abgelegenen Lagen ihre Energie von umweltbelastenden Dieselaggregaten oder kostenaufwendigen Stromleitungen beziehen. Durch diese technische Neuerung besteht nun eine wesentlich kostengünstigere und umweltfreundliche Alternative, die sich durch ihre geringe Größe auch problemlos in das Landschaftsbild einfügen lässt.

Federführend bei der Realisierung der Anlage war das Unternehmen E-Lucente GmbH mit Sitz in Lana, das in Zusammenarbeit mit Sabi Gruber Franz & Co OHG und seinen deutschen Partnern Uni Wind GmbH, Stefan Keckeisen Akkumulatoren e.K. und Phaesun GmbH ein Energiekonzept für die Schutzhütte Alpenrosenhof entwickelt hat, mit welchem diese in Zukunft energieautark ist. E-Lucente GmbH ist gleichzeitig auch der Betreiber der Anlage.

Von: ©mk

Bezirk: Salten/Schlern, Wipptal