Alfreider bei Diskussionsrunde zu Gemeindewahlen

“Politik wieder in den Mittelpunkt der Gesellschaft bringen”

Mittwoch, 29. April 2015 | 14:24 Uhr

Rom – SVP-Parlamentarier Daniel Alfreider war bei einer politischen Diskussionsrunde zu den Gemeindewahlen zu Gast. Thema der gestrigen Gesprächsrunde waren neben allgemeinen politischen Brennpunkten wie Parteikoalitionen, Arbeitsmarktreform und Jugendarbeitslosigkeit die anstehenden Gemeindewahlen, welche in Südtirol am 10. Mai stattfinden sowie die Regionalwahlen, die in Italien am 31. Mai über die Bühne gehen werden.

SVP-Parlamentarier Daniel Alfreider hat die Gelegenheit genutzt, um auf die notwendige Steuerreform, das Problem der Jugendarbeitslosigkeit und das in Südtirol Land angewandte duale Ausbildungssystem hinzuweisen.

Den aufkeimenden kritischen Stimmen gegenüber den Sonderautonomien hat der SVP-Faktionssprecher die 70-jährige Erfolgsgeschichte entgegengehalten. Am 8. Mai feiert die SVP ihren 70. Geburtstag. "Gerade die Erfolgsgeschichte Südtirols nimmt uns in die Pflicht und es soll unser Auftrag sein, auch in Zukunft diesen Weg weiterzugehen und unsere Autonomie weiterzuentwickeln. Wir haben das Glück, wichtige Entscheidungen selbst treffen zu können. Doch Eigenverantwortung muss gelernt sein und kontinuierlich und konsequent gestärkt werden", betont Daniel Alfreider.

Im Hinblick auf die bevorstehenden Gemeindewahlen am 10. Mai appelliert der SVP-Kammerabgeordnete an alle BürgerInnen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen: „Nur wer seine Stimme abgibt, kann auch mitentscheiden und mitgestalten“. Im selben Atemzug dankt Alfreider all jene Kandidaten, die sich für die Wahl am 10. Mai zur Verfügung stellen und ihren Einsatz für die Gesellschaft bringen wollen. „Ich wünsche allen viel Erfolg und viel Begeisterung bei der Ausübung politischer Aufgaben“, so der SVP-Parlamentarier am runden Tisch der TV-Direktübertragung „tribuna elettorale“.

Von: ©lu