Schiefer: "Beharren auf europäischen Standard"

Post: “Aussichten sind gut”

Mittwoch, 29. Juni 2016 | 12:16 Uhr

Bozen – Mit der Urlaubszeit ist auch das Postproblem wieder akut und mittlerweile im ganzen Land spürbar. Doch nun scheint eine gute Lösung für Südtirol in Sicht. Die kürzlich stattgefundene Aussprache zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher und dem zuständigen Staatssekretär Antonello Giacomelli kann als durchwegs erfolgreich bezeichnet werden, meint der Unterlandler Landtagsabgeordnete Oswald Schiefer. Er gibt sich zuversichtlich, dass die zahlreichen Interventionen in Rom und Brüssel fruchten.

"Die tägliche Postzustellung – auch in den peripheren Gebieten – wird gewährleistet sein. Ab Herbst soll die Postzustellung an mindestens fünf oder gar sechs Wochentagen garantiert sein. Keine Postämter werden geschlossen und die Postverteilung soll – ohne Umwege über externe Verteilungszentren – in Südtirol erfolgen. Dies waren die Verhandlungsziele des Landeshauptmannes, die noch innerhalb dieses Jahres verschriftlicht werden sollen. Über das Mailänder Abkommen können Finanzmittel zur Verfügung gestellt und frei gemacht werden, sodass für Südtirol keine weiteren Kosten entstehen werden. Doch bis zur Verschriftlichung der Abmachung im Herbst werden wir weiterhin auf den Standard, der auf europäischer Ebene, laut Richtlinie 97/67/EG, vorgesehen ist, beharren und vehement die Einhaltung desselben verlangen“, betont Oswald Schiefer.

Von: ©lt