Es wurden Fragen die Irakische Gemeinde Südtirols betreffend, erörtet

Quästor Lucio Carluccio empfängt den irakischen Botschafter

Freitag, 24. Juni 2016 | 21:56 Uhr

Bozen – Der Quästor von Bozen Lucio Carluccio hat am heutigen Freitagvormittag den Botschafter der Republik Irak, Ahmad A. H. Bamarni, in dessen Begleitung sich auch der Konsul Hussein S. K. Albadrani befand, empfangen.

Im Laufe des über zwei Stunden dauernden Gesprächs wurden mehrere Fragen die irakische Gemeinde in Südtirol betreffend, die eine der zahlreichsten von Italien ist, erörtert. 

Der Großteil der irakischen Staatsbürger, deren Anzahl sich ungefähr auf 350 Personen beläuft, steht unter dem sogenannten „internationalen Schutzstatus“. Dieser „internationale Schutzstatus“ ist für die betreffenden Personen entweder bereits anerkannt oder befindet sich noch in der Phase der Anerkennung.

Es wurden einige Verfahren ermittelt, um die für die Anerkennungsprozedur notwendige Zeit zu verringern.

Die irakische Delegation sprach dem Quästor von Bozen Lucio Carluccio und dem Leiter der Verwaltungsabteilung Dr. Pippa für deren Verständnis und Hilfsbereitschaft ihre große Dankbarkeit aus.

Von: ©ka