Urzì führt das Feld an

Rekordvergütung der Region

Donnerstag, 09. Juli 2015 | 17:44 Uhr

Trient/Bozen – Die Region zahlt den Abgeordneten Rekordvergütungen aus. Laut Medienberichten hat der Regionalrat im Jahr 2014 Spesenrückvergütungen von knapp 128.000 Euro ausbezahlt. Im laufenden Jahr sollen es bereits 85.000 Euro sein.

Jeder Abgeordnete im Regionalrat hat ein monatliches Anrecht auf 750 netto Euro für Spesen, die er ihm Rahmen von Versammlungen, Kursen oder Tagungen dokumentieren kann.

Jener Abgeordnete, der jüngst am meisten Gelder bekommen hat, ist Alessandro Urzì von „Alto Adige nel cuore“. 2014 erhielt er vom Regionalrat laut Medienberichten 7.000 Euro, 2015 sind es bereits rund 9.000 Euro.

Lorenzo Baratter vom PATT ist der Trentiner Politiker mit den höchsten Aufwandsentschädigungen. Er bekam 2014 über 5.000 Euro ausbezahlt und 2015 bislang 4.000 Euro.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen