Gelder für Sponsoring, Essen und Reisen ausgegeben?

SAD-Prozess auf Oktober vertagt

Dienstag, 16. Juni 2015 | 12:10 Uhr

Bozen – Der Prozess gegen SAD-Generaldirektor Piero Maccioni und Ex-Generaldirektor Klaus Kemenater geht erst am 26. Oktober weiter. Das Verfahren wurde laut einem Bericht des Tagblatts Dolomiten unterbrochen, weil für die Verhandlung ein Richtersenat zuständig ist und der Prozess ursprünglich mit einem Einzelrichter begonnen hat.

Gestern beschloss der neue Richtersenat, die Protokolle der bisherigen Verhandlungen zuzulassen. Konkret geht es um den Verdacht, die SAD habe vom Land Gelder rückerstattet bekommen, die nicht direkt durch den Transportdienst bzw. dessen Kosten entstanden seien.

Insgesamt handelt es sich um rund 50.000 Euro pro Jahr von 2004 bis 2010. Die Gelder sollen unter anderem für Sponsoring, Essen und Reisen ausgegeben worden sein.

2013 hatte Staatsanwalt Giancarlo Bramante die Ermittlung wegen Betrugsverdachts abgeschlossen, wobei Präsident Christoph Perathoner in der Vorverhandlung voll freigesprochen wurde.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen