Bürger für sicheres und nachhaltiges Fahrverhalten sensibilisieren

Safety Day: Nachhaltige Mobilität zum Ausprobieren am Safety Park

Samstag, 18. April 2015 | 15:46 Uhr

Pfatten – Verkehrssicherheit, nachhaltige Mobilität und neue elektrische Fahrzeuge, darum ging es am Samstag im Safety Park in Pfatten. Das Fahrsicherheitszentrum hielt für einen Tag seine Tore geöffnet, um die Bürger für sicheres und nachhaltiges Fahrverhalten zu sensibilisieren. „Nachhaltiges Mobilitätsbewusstsein macht Südtirol als Standort attraktiver“, so Landesrat Florian Mussner.

Der SAFETY DAY soll die Südtiroler Bürger auf Verkehrssicherheit hinweisen und für Elektromobilität gewinnen. „Der Safety Day ist eine wertvolle Initiative, mit der wir die Bürger auf die Chancen der nachhaltigen Mobilität aufmerksam machen wollen und ihnen die Möglichkeit geben, selbst eine Reihe von Autos mit Elektroantrieb auszuprobieren", so Mobilitätslandesrat Florian Mussner, der die Veranstaltung eröffnet hat. Mussner betonte, dass die nachhaltige Mobilität eine der tragenden Säulen eines modernen und attraktiven Standorts sei, und dass in Zukunft alle Fahrzeuglenker für umweltbewusstes Fahren gewonnen werden sollten.

In Zusammenarbeit mit Corriere Innovazione wurde der Safety Day mit einer Gesprächsrunde zum Thema „Innovation und nachhaltige Mobilität" eröffnet, bei der auch der Chefredakteur des Corriere Innovazione Giuseppe Di Piazza anwesend war.

Die Besucher konnten während des Tages Innovationen hautnah erleben und verschiedene Fahrzeuge testen, wie beispielsweise die elektrischen Volkswagen e-up! des Südtiroler Volkswagen Vertragshändlers AUTO BRENNER oder Fahrzeuge aus dem Fuhrpark von AEW. Zum Testen bereit standen auch neue Elektrofahrzeuge (Autos, Motorräder und Fahrräder), die von den Südtiroler Händlern bereitgestellt wurden.

Zudem präsentierte sich am SAFETY DAY die Südtiroler Roadshow für Elektromobilität im Rahmen des Projektes „Green Mobility" der Business Location Südtirol (BLS). Kostenlos zum Ausprobieren standen auf der Motocross Piste zehn elektrische Modelle der Motorräder KTM und auf der Kart Piste vier elektrische Karts von OTL bereit.

 Für die Hin- und Rückfahrt von und nach Bozen wurde sowohl am Vormittag als auch Nachmittag ein Shuttle Dienst mit Wasserstoff Bussen organisiert. Seit 2008 bis heute konnte der Safety Park über 60.000 Personen für Kurse und sportliche Aktivitäten begeistern. Weitere Informationen zum Programm des SAFETY DAY und des Verkehrssicherheitszentrum gibt es im Web unter http://www.safety-park.com/ oder unter der Rufnummer 0471 220800.

Informationen zum Corriere Innovazione und der Konferenz am 18. April sind im Web unter http://corrierinnovazione.corriere.it/ einsehbar.

Von: ©lpa

Bezirk: Überetsch/Unterland