Anfechtung vor Staatsrat in Rom bleibt eine Option

Schülertransport: Rekurs gegen italienische Firma verloren

Dienstag, 28. April 2015 | 08:12 Uhr

Bozen – Die Südtiroler Lebenshilfe und die Arbeitsgemeinschaft für Behinderte haben den Rekurs gegen die Firma „Tundo“ aus Lecce verloren.

Tundo hatte 2014 die Ausschreibung für den Schülertransport für Kinder mit Behinderung gewonnen. Der Auftrag geht über vier Jahre und ist über acht Millionen Euro Wert.

Zuvor hatten den Dienst über Jahre die beiden Südtiroler Organisationen durchgeführt.

Jetzt hat das Verwaltungsgericht die Vergabe des Dienstes an die süditalienische Firma erneut überprüft und alles für rechtens befunden, auch wenn dem Land Südtirol damit insgesamt höhere Kosten entstehen.

Tundo hatte den Transport der Schüler zwar günstiger angeboten als die Lebenshilfe, das Land muss aber auch die Mehrwertsteuer bezahlen, die bei den Onlus-Vereinen Lebenshilfe und Arbeitsgemeinschaft für Behinderte nicht anfällt.

Jetzt könnte die Lebenshilfe die Entscheidung noch vor dem Staatsrat in Rom anfechten, heißt es Medienberichten zufolge.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen