Er war im politischen Wartestand

Spagnolli bleibt in der Gemeinde – als Funktionär

Mittwoch, 30. September 2015 | 13:58 Uhr

Bozen – Obwohl Luigi Spagnolli seinen Posten als Bürgermeister von Bozen hingeschmissen hat, wird er auch in Zukunft im ersten Stock in der Gemeinde arbeiten – diesmal allerdings mit Stempelkarte wie jeder andere Angestellte auch.

In der Tat liegt sein neues Büro nur wenige Meter von seinem alten entfernt. In der Tat ist Spagnolli Gemeindefunktionär im Wartestand. Nun wird er seine alte Arbeit wieder aufnehmen.

Seine neuen Aufgaben dürften mit jenen des Generalsekretariats verknüpft sein. Bei seinem neuen Büro handelt es sich um jenes des ehemaligen Generaldirektors Helmuth Moroder. Dessen Auftrag ist gemeinsam mit jenem des Bürgermeisters abgelaufen.

Ob Spagnolli wirklich in der Gemeinde für längere Zeit bleibt, ist noch unklar. Nach seinem Rücktritt war von einem Posten im Umweltministerium, in der Landesverwaltung oder auch in Brüssel die Rede.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen