Nur 2,2 Prozent der Autofahrer werden geblitzt

Speed checks in Bozen: Über 400 Strafen ausgestellt

Mittwoch, 29. April 2015 | 10:43 Uhr

Bozen – In den Monaten März und April hat die Bozner Stadtpolizei über 400 Strafen für jene Autofahrer ausgestellt, die bei den acht Speed-check-Boxen zu schnell vorbeigerauscht sind. Das sind pro Tag im Durchschnitt sechs bis sieben Personen am Steuer pro Tag.

Den Rekord hält laut Medienberichten ein Autofahrer auf der Eisackuferstraße, der mit 110 Stundenkilometern anstatt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 unterwegs war. Weil die Beamten den Fahrer nicht an Ort und Stelle aufhalten konnten, wurde ihm die Strafe per Post zugeschickt.

Raser müssen mit einer Strafe von 530 Euro rechnen. Außerdem werden sechs Führerscheinpunkte abgezogen und der Führerschein wird für ein bis drei Monate entzogen. Werden Raser in der Nacht geblitzt, steigt die Strafe auf 708 Euro an.

Insgesamt scheinen die Speed-check-Boxen aber Wirkung zu zeigen: Nur 2,2 Prozent der Autofahrer werden geblitzt.

Während im März 8.500 Autofahrer kontrolliert wurden, von denen 211 zu schnell unterwegs waren, wurden im April 10.295 Fahrer kontrolliert und es gab 206 Strafen.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen