Fehlbetrag wurde zurückerstattet

Staatsanwaltschaft interessiert sich für Ex-Cai-Präsident Broggi

Mittwoch, 01. April 2015 | 09:58 Uhr

Bozen – Für den Ex-Präsidenten des Südtiroler CAI, Giuseppe Broggi, dem auf Verwaltungsebene schwere Unregelmäßigkeiten im Jahr 2008 vorgeworfen werden, interessiert sich nun auch die Staatsanwaltschaft. Dies berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Obwohl Broggi den Fehlbetrag zurückgezahlt hat, will die Staatsanwaltschaft prüfen, ob Ermittlungen eingeleitet werden sollen.

Außerdem wägt die Südtiroler Sparkasse ab, ob sie wegen einer von Broggi mutmaßlich gefälschter E-Mail zur Erlangung von Beiträgen Anzeige erstatten will.

WAS BISHER BERICHTET WURDE (30.3.2015)

Der Präsident des Südtiroler CAI, Giuseppe Broggi, muss zurücktreten. Laut einem Bericht der Tageszeitung Alto Adige seien auf Verwaltungsebene schwerwiegende Unregelmäßigkeiten im Jahr 2008 am Beginn von Broggis Amtsperiode aufgetaucht.

Die Nachricht hat wie eine Bombe eingeschlagen und wird vom Präsidenten des CAI in Bozen, Riccardo Cristoferetti, bestätigt. Die Angelegenheit war auch Thema bei der letzten Versammlung in Bozen.

Nachdem Broggi eine Reihe von Beanstandungen, die auch schriftlich dokumentiert sind, vorgelegt wurden, trat er zurück. Drei Jahre lang darf er nun in keiner Sektion des CAI Mitglied sein. Cristoferetti spricht von einem Imageschaden, den der italienische Alpenverein genommen habe.

Broggi erlangte in der Vergangenheit unter anderem deshalb einen hohen Bekanntheitsgrad, weil er sich für die Wiedereinführung von zweisprachigen Wegschildern stark gemacht hatte. Gleichzeitig bemühte er sich um eine engere Zusammenarbeit mit dem AVS. Außerdem vertrat er die Interessen des CAI bei der Regelung zu den Schutzhütten.

Laut Medienberichten wird Broggi Unterschlagung vorgeworfen. Er soll aus den Kassen des CAI 21.000 Euro entnommen und sich angeeignet haben. Der genaue Fehlbetrag wird noch überprüft.

Broggi soll betont haben, dass er das Geld innerhalb weniger Tagen zurückzuzahle. Mitte April soll sein Nachfolger beim Südtiroler CAI gewählt werden.

Von: ©mk/lu

Bezirk: Bozen