STF bringt Alternative ein

“Statt Stilfser-Joch-Tunnel Anbindung nach Landeck”

Dienstag, 28. Juli 2015 | 17:41 Uhr

Bozen – Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, unterstreicht angesichts der Pläne eines Eisenbahntunnels unter dem Stilfser Joch, dass die Priorität nicht auf eine kostspielige und touristisch fragwürdige Verbindung nach Bormio gelegt werden sollte, sondern vielmehr auf eine innertirolische Anbindung der Vinschgaubahn über den Reschen nach Landeck und damit auch weiter in die Schweiz. Die Pläne für diese Bahnstrecke sind bereits ausgearbeitet, die Realisierung wäre einfacher und der Nutzen für das gesamte Gebiet ungleich größer.

„Die Pläne zur Untertunnelung des Stilfser Joches sind nicht neu, sondern Teil des Bahnkonzeptes „Ortlerbahn“, welches eine Schnellverbindung zwischen Süddeutschland und Genua vorsieht. Spätestens mit dem Bau des Gotthardbasis- und des Brennerbasis-Tunnels hat diese Eisenbahnverbindung jedoch jede ökonomische Rentabilität verloren. Der bekannte Ingenieur Rudolf Gomperz hat in seiner Eisenbahnstudie ausführlich die Problematik der Streckenführung der Ortlerbahn und die fehlende Rentabilität aufgezeigt, daran hat sich bis heute nichts geändert. Dies umso mehr, als dass neben den immensen Kosten für den Basistunnel unter dem Ortlermassiv, auf der ca. 40 km langen Strecke zwischen Bormio und Tirano überhaupt erst noch eine Bahnlinie gebaut werden müsste“, schreibt Knoll.

„Wesentlich vorteilhafter wäre hingegen die Fertigstellung der Teilstrecke Mals-Landeck über den Reschenpass. Die Pläne hiefür sind schon fix und fertig ausgearbeitet und müssten lediglich angepasst werden, Teile der Bahnlinie zwischen Landeck und Tösens wurden sogar schon gebaut“,  so Knoll.

„Nach dem Vorbild des Mobilitätskonzeptes der Pustertalbahn, könnten die Skigebiete Haideralm, Schöneben, Nauders, Serfaus-Fiss-Ladis und Fendels direkt an die Bahn angeschlossen werden. Durch den Anschluss an die Arlbergbahn in Landeck und die Möglichkeit einer Verbindung mit der rhätischen Bahn in Schuls von Pfunds oder Tösens aus, würde die Vinschgaubahn damit auch direkt an die Schweiz angeknüpft. Die Fertigstellung der Bahnlinie über den Reschen brächte dem gesamten Vinschgau und dem Oberen Gericht somit einen enormen touristischen Nutzen und ist dem Bau einer Ortlerbahn nach Bormio daher jedenfalls vorzuziehen“, findet Knoll.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen, Vinschgau