Landeshauptmann trifft Staatspräsidenten

STF bekräftigt Forderung nach Begnadigung der Freiheitskämpfer

Donnerstag, 09. Juli 2015 | 10:36 Uhr

Rom – Heute wird Staatspräsident Sergio Mattarella erstmals seit seinem Amtsantritt die Präsidenten der Regionen und die Landeshauptleute von Südtirol und dem Trentino gemeinsam empfangen.

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, nimmt dieses angekündigte Treffen zum Anlass, „um auf die noch immer ausstehende Begnadigung der Südtiroler Freiheitskämpfer der 1960-er Jahre hinzuweisen. Landeshauptmann Kompatscher soll das Treffen nutzen und sich beim Staatspräsidenten für die Begnadigung aller Freiheitskämpfer einsetzen.“

Der italienische Staat habe Terroristen der „ Roten Brigaden“, Mörder und Entführer, begnadigt. Die „Puschtra Buibm“ und einige weitere Aktivisten jener Zeit, seien für den italienischen Staat bis heute gesuchte und geächtete Verbrecher. „Zudem hat es im Fall Tiralongo und der Porze-Scharte neue Erkenntnisse gegeben, die aufzeigen, dass die Südtiroler Freiheitskämpfer in diesen Fällen zu Unrecht beschuldigt werden. Mit einer Begnadigung hätten sie endlich wieder die Möglichkeit in ihre Heimat zurückzukehren, für die sie so viel geopfert haben. Mit der Begnadigung würde endlich ein grobes Unrecht beseitigt“, so Landtagsabgeordneter Bernhard Zimmerhofer abschließend.

Von: ©lu