"Gemeinsamkeiten der Landesteile stärken"

STF Freiheit für gemeinsame Berufsmeisterschaft der Euregio

Mittwoch, 24. Juni 2015 | 13:18 Uhr

Bozen – Die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit spricht sich dafür aus, die jährlich stattfindenden Berufsmeisterschaften zusammenzulegen und gemeinsam mit dem Bundesland Tirol und dem Trentino abzuhalten. Ein entsprechender Beschlussantrag wurde heute im Landtag eingereicht. Dieser fordert gleichzeitig die Einführung einer gemeinsamen Mannschaft bei den Berufsweltmeisterschaften „Worldskills“. „Den schönen Sonntagsreden über das Zusammenwachsen der Landesteile müssen auch konkrete Taten folgen“, zeigt sich die Süd-Tiroler Freiheit überzeugt.

In Südtirol finden regelmäßig die Berufsmeisterschaften statt, bei welchen sich Teilnehmer aus 26 Wettkampfberufen und sieben Schauberufen messen. Die Berufe im Wettbewerb stellen dabei einen Ausschnitt aus der großen Vielfalt der Lehrberufe aus Handwerk, Gastronomie, Landwirtschaft und seit einigen Ausgaben auch des sozialen Bereiches in Südtirol dar. „Die Berufsmeisterschaft ist eine beliebte und wichtige Veranstaltung, die zudem die Stärke der dualen Ausbildung widerspiegelt. Ein Ausbildungsmodell, welches auch im Bundesland Tirol und im Trentino zur Anwendung kommt“, unterstreicht Fraktionssekretär Stefan Zelger.

„Um die vielbeschworene Europaregion Tirol und die Gemeinsamkeiten der Landesteile zu stärken, sollte die Berufsmeisterschaft in einem größeren Kontext stattfinden. Die Berufsmeisterschaft muss zu einem Wettbewerb der Europaregion Tirol mit Teilnehmern aus Nord-, Süd-, Ost- und Welschtirol werden“, zeigt sich Landtagsabgeordneter Sven Knoll, Erstunterzeichner des Antrages, überzeugt.

Dies hätte die Vorteile, einen Schritt zum Zusammenwachsen der Landesteile zu leisten, Kosten zu sparen, eine Vergleichbarkeit der Stärken der verschiedenen Teilnehmer und Landesteile herzustellen, den „europäischen Geist“ zu stärken und die Europaregion Tirol bekannter zu machen, ist die Bewegung ünerzeugt. „Da die jetzige Berufsmeisterschaft gleichzeitig die Qualifikation für die ‚Worldskills‘ darstellt, muss es das Ziel sein, eine einzige Mannschaft der Europaregion Tirol ins Feld zu schicken“, so die Süd-Tiroler Freiheit abschließend.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen