Antrag abgelehnt

STF: “SVP Olang hat Angst vor der Bevölkerung”

Mittwoch, 16. September 2015 | 13:41 Uhr

Olang – Schwer enttäuscht vom Abstimmungsverhalten der SVP-Gemeinderäte zum Beschlussantrag "Fragestunde für die Bürger" zeigt sich der Fraktionssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Olang, Matthias Hofer.

Die beiden STF-Gemeinderäte Matthias und Birgit Hofer hatten den Antrag eingebracht, um den Bürgern eine weitere Möglichkeit zu bieten, sich am politischen Leben im Dorf zu beteiligen.

„Es wäre ein weiterer Schritt hin zu mehr Transparenz, wie es sich der Bürgermeister anfangs der Periode in seinem Programm zum Ziel gesetzt hat. Umso überraschender ist deshalb das Nein von neun SVP-Gemeinderäten“, erklärt die Bewegung in einer Aussendung.

Hofer könne sich das nur damit erklären, dass diese Gemeinderäte eine panische Angst vor den Fragen der Olanger Bevölkerung hätten. Er sei aber froh, dass immerhin eifrig diskutiert worden sei und die Bürgerliste den Antrag geschlossen unterstützt habe.

„Auch bei der SVP gab es einen mutigen Unterstützer und eine Enthaltung. Wer Angst vor der eigenen Bevölkerung hat, sollte sich schon die Frage gefallen lassen, ob er oder sie hier im Gemeinderat richtig aufgehoben ist", schließt Matthias Hofer seine Pressemitteilung.

Von: ©mk

Bezirk: Pustertal