Walter Blaas kritisiert Untätigkeit der Landesregierung

Südspange Brixen: Kein Beginn in Sicht

Montag, 22. Juni 2015 | 15:52 Uhr

Brixen – Im Rahmen einer Verkehrsstudie für die Stadt Brixen im Jahr 2008 wurde unter anderem die Südspange präsentiert. Seitdem standen weitere Schritte in Richtung Realisierung aus. Die Südspange würde von Milland auf die Umfahrung in Richtung Norden etwa 800 Fahrzeuge täglich weniger bedeuten und zudem zu einer Verkehrsberuhigung auf der Mozartallee beitragen. Der Freiheitliche Landtagabgeordnete Walter Blaas forderte in einer Anfrage Auskunft über den aktuellen Stand des Verkehrsprojekts.
 
Landesrat Christian Tommasini teilt Blaas in seiner Antwort jedoch mit, dass für die Planungs- und Realisierungsphase der Südspange noch kein Zeitplan festgelegt wurde. Ebenso sei es noch nicht möglich, den Baubeginn und Abschluss der Arbeiten abzuschätzen. Die Landesregierung müsse zunächst die technischen Eigenschaften des Bauvorhabens genehmigen.
 
Walter Blaas kritisiert indes die Untätigkeit der Landesregierung. „Seit Jahren wird von der Südspange gesprochen, passiert ist bisher aber noch nichts. Man darf gespannt sein, wann die Landesregierung endlich zur Umsetzung des Vorhabens schreitet“, beanstandet Blaas in einer Pressemitteilung.

Von: ©mk

Bezirk: Eisacktal