Arbeitsintensive Klausur

Südtiroler Jugendring: Mit viel Schwung ins neue Arbeitsjahr

Montag, 13. Juli 2015 | 17:59 Uhr

Bozen – Der Vorstand des Südtiroler Jugendringes (SJR) kam am vergangenen Sonntag zusammen, um die Arbeitsschwerpunkte für das laufende und kommende Jahr zu diskutieren. „Politische Bildung, Internationale Jugendarbeit, Ehrenamt, Partizipation sowie Arbeit und Bildung sind die Schwerpunkte, die wir uns gesetzt haben“, so Martina De Zordo, die Vorsitzende des SJR.

In einer arbeitsintensiven Klausur hat der im Mai neu gewählte SJR-Vorstand sich insbesondere mit den anstehenden Themen und Projekten befasst und Arbeitsbereiche unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt.

Noch im Sommer steht eine Aktion zur politischen Bildung auf dem Programm. Bei den PolitAction Sommercamps erleben junge Menschen durch eigens Erfahren mehr über verschiedene politische Systeme. „Besonders Sommerlager bieten sich an, um Inhalte auf spielerische Art und Weise zu vermitteln“, so De Zordo. In einem eigene Treffen im Herbst sollen die Aktionen zur politischen Bildung der vergangenen Jahre rückblickend besprochen werden und zusammen mit weiteren Partnern besprochen werden, welche Aktionen in Zukunft gesetzt werden sollen.

Im Bereich des Ehrenamts arbeitet der SJR aktuell an einem Ehrenamtspreis für Gemeinden. Besonderes politisches Engagement für das junge Ehrenamt soll dadurch sichtbar gemacht werden und als Anregung für andere Gemeinden dienen. Die Arbeiten dazu befinden sich nun in der Endphase.

Im Herbst werden sich die Vorsitzenden der Mitgliedsorganisationen des SJR mit der Frage der Integration von Migranten beschäftigen. „Wir werden uns dabei intensiver damit beschäftigen wie Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund stärker in die Vereine eingebunden werden können. Wir möchten dadurch einen Beitrag zur Integration leisten und auch den neuen Mitbürgern ein Stück Heimat ermöglichen“, so De Zordo.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen